Unsere Bücher
Allitera
Kriminalromane
Die Schatzkiste
Lyrikedition
Buchmedia Forum
STATTreisen
Dienstleistungen
Home Newsletter Impressum AGB Datenschutz Jobs Freundeskreis
Kontakt
Warenkorb
Mark Twain


Erzählungen, Reiseberichte und Briefe aus Mark Twains Zeit im schönen Bayern


»Die Bayern sind große, blendend aussehende Menschen.«
(Mark Twain in seinem Notizbuch, Ende Januar 1879)

Die Tage werden länger, die Natur erwacht und die Sonne weckt unsere Unternehmungs- und Abenteuerlust. Nicht bei wenigen ruft das Assoziationen mit Tom Sawyer und Huckleberry Finn hervor – den jugendlichen Helden unserer Kindheit, die der Fantasie Mark Twains entsprungen sind. Junge und alte Leser lieben Twain aber auch wegen seiner stimmungsvollen Beschreibungen von Orten und Menschen und seines feinen, oft sarkastischen Humors. Der weltbekannte Amerikaner verbrachte insgesamt ein halbes Jahr seines Lebens in Bayern und fühlte sich dort pudelwohl.
In »Mark Twain in Bayern« hat Michael Klein die Texte und Briefe gesammelt, die Twain während dieser Zeit verfasst hat – zum Teil in deutscher Erstveröffentlichung und mit ausführlichen Einleitungen, die den Zusammenhang zwischen seiner Zeit in Bayern und seinem Werk aufzeigen. Wir erleben die Unternehmungen, Freuden und Sorgen der Familie in Bayern, lesen die mit Witz, Faszination oder freundlichem Spott geschriebenen Impressionen von Twains Streifzügen durch Stadt und Land.



Michael Klein (Hg.)
»Mark Twain in Bayern«
228 S., Paperback, € 16.90
Mord auf Entzug
Kriminalroman
Gerl, Werner

Ein köstlich-komödiantischer Krimi mit viel Wortwitz und spritzigen Dialogen vor der Kulisse des Starnberger Sees.
mehr ...
Mord auf Entzug
Wie ich vom Weg abkam, um nicht auf der Strecke zu bleiben
Meine Pilgerreise
Freundlinger, Eduard

Eduard Freundlingers Zeit auf dem Jacobsweg war für ihn auch eine Reise zum Selbst. Mit Humor, persönlichen Anekdoten und Hintergrundwissen schreibt Freundlinger über die 800 km, die sein Leben veränderten.
mehr ...
Wie ich vom Weg abkam, um nicht auf der Strecke zu bleiben
Wie Anna den Krieg fand
Roman
Vogel, Arwed

Arwed Vogel beschert uns diesen Herbst mit seinem neuen Roman eine Vater-Tochter Geschichte, die unter die Haut geht. In leisen Tönen wird eine Geschichte erzählt, die zwischen Licht und Schatten hin und her pendelt und uns die Komplexität menschlicher Beziehungen aufzeigt.
mehr ...
Wie Anna den Krieg fand
Weiberheld und Weiberfeind
Ludwig Thoma und die Frauen
Schad, Martha

Martha Schad schlägt in der etwas anderen Biografie über den Dichter, dem, wie er selbst schreibt, keine einzige »richtige Liebesszene« gelungen ist, ein neues Kapitel auf – mit einem Ergebnis, das mehr als nur überrascht.
mehr ...
Weiberheld und Weiberfeind
MordsApp
Ein Krimi aus dem Altmühltal
Nowak, Dennis A.

Dennis A. Nowak zeigt mit seinem dritten Krimi, dass das beschauliche bayerische Altmühltal auch ganz anders kann! »MordsApp« vereint Spannung, bayerische und auch internationale Einflüsse.
mehr ...
MordsApp
Frauen im Schatten von Schloss Elmau
Leutheusser, Ulrike (Hg.)

Ein Sammelband anlässlich »100 Jahre Schloss Elmau« mit Beiträgen von Micaela Händel, Harald Haury, Benedikt Maria Scherer und Ulrike Leutheusser
mehr ...
Frauen im Schatten von Schloss Elmau
Da kloa Prinz
Ins Bairische gebracht von Gerd Holzheimer
Holzheimer, Gerd // Saint-Exupéry, Antoine de

Der Bestseller aus dem Französischen im bairischen Dialekt. Ein wunderbares Geschenk für alle Fans des kleinen Prinzen!
mehr ...
Da kloa Prinz
Sisis Vater
Herzog Maximilian in Bayern
Graf, Bernhard

Ein opulenter Prachtbildband über Sisis Vater, den Herzog Maximilian in Bayern
mehr ...
Sisis Vater
Geld und Gold
Der vierte Mike Moser Krimi
Giesau, Thomas

Der vierte und letzte Band der Krimi-Reihe »Die vier Fälle des Mike Moser«
mehr ...
Geld und Gold
Bayerische Schicksale auf der Bühne
Fünf Theaterstücke zu Ludwig Thoma, Ignatius Taschner, Amelie Hohenester, der Familie Haushofer und Pater Leonhard Roth
Göttler, Norbert

Der vorliegende Band versammelt fünf Theaterstücke und Hörbilder über bayerische Persönlichkeiten: Ludwig Thoma, Ignatius Taschner, Amelie Hohenester, der Familie Haushofer und Pater Leonhard Roth
mehr ...
Bayerische Schicksale auf der Bühne
Veranstaltungen 2017


24. April/Bruck in der Oberpfalz
Lesung
Werner Gerl liest aus seinem neuen Krimi »Mord auf Entzug«. In diesem wird der Besitzer einer noblen Entzugsklinik für Reiche und Prominente am Starnberger See ermordet aufgefunden. Kommissarin Irene Rosen wird gemeinsam mit ihrem neuen Kollegen Andrea Popolo auf den Fall angesetzt. In der Entzugsklinik treffen sie auf einen suspekten Autor mystischer Thriller, eine gealterte Diva, ein drogensüchtiges Model, mit dem Rosen noch eine Rechnung offen hat, sowie einen von der Damenwelt vergötterten Popsänger. Kurzerhand wird der frisch von der Polizeischule kommende Popolo undercover eingeschleust, um den Promis auf den Zahn zu fühlen.
Zeit: 19 Uhr
Ort: Marktbücherei, Marktplatz 10, 92436 Bruck in der Oberpfalz

___________


25. April/Würzburg
Lesung
Michael Vogtmann liest in seinem alten Gymnasium aus seinem spannenden Krimi »Wintersommer«. Zwei erbitterte Rivalen, zwei verfeindete Dörfer - der ideale Stoff für große Literatur und große Tragödien. Keiner wusste es besser als Shakespeare, dessen Klassiker »Romeo und Julia« in dem unterfränkischen Dorf Winterhausen aufgeführt werden soll. Friedrich Fichte, ein junger Lehrer, hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die feindseligen Dörfer Winterhausen und Sommerhausen einander näherzubringen. Mit viel Mühe und Aufwand stellt er daher eine Theatergruppe mit Schülern aus beiden Ortschaften zusammen. Er hat alle Hände voll zu tun mit seiner pubertären Akteursschar, der er nicht nur die Flausen, sondern auch den Dialekt austreiben muss. Schließlich ist es so weit, der große Abend steht bevor. Doch eine Sache ist bei der Premiere anders als bei den zahlreichen Proben: Julia wacht nicht mehr auf.
Zeit: 14.15 Uhr
Ort: Sieboldgymnasium, Rennweger Ring 11, 97070 Würzburg

___________


25. April/Neusäß
Lesung
Martha Schad stellt heute ihr neues Buch »Weiberheld und Weiberfeind« vor, in welchem sie sich dem Dichter Ludwig Thoma und seinem ambivalenten Verhältnis zu Frauen widmet: Als Kind rang er verzweifelt um die Aufmerksamkeit seiner Mutter, während seiner stürmischen Junggesellenzeit sah er Frauen als »Objekte« für erotische Abenteuer, leidenschaftlich kämpfte er mit harten Bandagen um die große Liebe seines Lebens, die verheiratete exotische Marietta de Rigardo, und enttäuscht musste er am Ende erleiden, dass seine Beziehung zu Maidi Liebermann ihm nicht das gewünschte Glück brachte. Und da ist auch noch der Thoma, den vielleicht die wenigsten kennen: der Mann, der Politikerinnen, Pazifistinnen und Jüdinnen verachtete und verhöhnte.
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung Bücher-Max, Georg-Odemer-Straße 2a, 86356 Neusäß

___________


26. April
TV-Sendung
In der Reihe "Literatour" zeigt Arte den Beitrag "Mark Twains Deutschland". Die Folge dreht sich um seine Eindrücke seiner 16-monatigen Europareise, die ihn 1878 auch durch Deutschland und ins schöne Bayern führte. Mehr Infos zu seiner Zeit in Bayern finden Twain-Fans im Buch »Mark Twain in Bayern« von Michael Klein. In diesem Band erscheinen die bayerischen Texte Mark Twains erstmals gesammelt – zum Teil in deutscher Erstveröffentlichung – und mit ausführlichen Einleitungen, die den Zusammenhang zwischen seiner Zeit in Bayern und seinem Werk aufzeigen. Wir erleben die Unternehmungen, Freuden und Sorgen der Familie in Bayern, lesen die mit Witz, Faszination oder freundlichem Spott geschriebenen Impressionen von Twains Streifzügen durch Stadt und Land.
Zeit: 21.40 Uhr
Sender: Arte

___________


27. April/Nürnberg
Lesung
Michael Vogtmann liest aus seinem spannenden Krimi »Wintersommer«. Zwei erbitterte Rivalen, zwei verfeindete Dörfer - der ideale Stoff für große Literatur und große Tragödien. Keiner wusste es besser als Shakespeare, dessen Klassiker »Romeo und Julia« in dem unterfränkischen Dorf Winterhausen aufgeführt werden soll. Friedrich Fichte, ein junger Lehrer, hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die feindseligen Dörfer Winterhausen und Sommerhausen einander näherzubringen. Mit viel Mühe und Aufwand stellt er daher eine Theatergruppe mit Schülern aus beiden Ortschaften zusammen. Er hat alle Hände voll zu tun mit seiner pubertären Akteursschar, der er nicht nur die Flausen, sondern auch den Dialekt austreiben muss. Schließlich ist es so weit, der große Abend steht bevor. Doch eine Sache ist bei der Premiere anders als bei den zahlreichen Proben: Julia wacht nicht mehr auf.
Zeit: 14.30 Uhr
Ort: Café Zeitlos, KUNO, Wurzelbauerstr. 29, 90409 Nürnberg

___________


6. Mai/Regensburg
Lesung
Fridolin Schley liest aus seinem Buch »Die Ungesichter«. Das muslimische Mädchen Amal aus Somalia ist gerade 15 geworden. Sie geht zur Schule, hilft der Mutter mit den kleinen Geschwistern, in ihrer Freizeit liest sie romantische Liebesromane und hört mit ihren Freundinnen Hip-Hop-Musik. Doch dann besetzt eine islamistische Miliz über Nacht das Dorf, Tod und Terror legen sich über den Alltag. Als auch ihr Vater ermordet und Amal verschleppt wird, gelingt ihr die Flucht. Ein monatelanger Leidensweg beginnt, der sie in die Hände eines dubiosen Schleusers und durch den ukrainischen Winter führt, in ein slowakisches Lager und oft bis über den Rand ihres eigenen Verstandes.
Ort: Soirée Gallery, Deischgasse 2, 93047 Regensburg

___________


8. Mai/Starnberg
VHS-Kurs: Wie entsteht ein Roman?
Dieses Seminar richtet sich an alle, die selbst einen Roman schreiben oder wissen wollen, wie Autoren arbeiten. Arwed Vogel, Autor des Schreibratgebers »Der Roman. Planen - Schreiben - Veröffentlichen« und des Romans »Wie Anna den Krieg fand«, zeigt die wichtigsten Arbeitsschritte und -techniken: Wie entwickelt man eine Konzeption, literarische Figuren und Spannung? Wie bewältigt man praktische Probleme, überarbeitet man Texte, überwindet man Schreibkrisen? Dabei werden auch die Arbeitstechniken anderer Autorinnen und Autoren mit einbezogen, bis hin zur Frage des Zeitmanagements und der Veröffentlichung des fertigen Werks.
Zeit: 18.30 – 21:30 Uhr
Ort: VHS Starnberger See, Bahnhofplatz 14, 82319 Starnberg
Kursgebühr: 25 Euro
Anmeldung: »hier«

Weiterer Termin: 23. Mai, 18.30 – 21:30 Uhr, VHS Ebersberg, Dr.-Wintrich-Str. 3, 85560 Ebersberg

___________


10. Mai 2017 /München
Buchpräsentation
Adelheid Schmidt-Thomé liest aus Ihrem Buch »Vergessene Münchnerinnen«. Schriftstellerinnen, Schauspielerinnen, Sängerinnen, Abenteurerinnen, Pazifistinnen, Prinzessinnen, Unternehmerinnen – sie alle haben in höchst unterschiedlichen Berufen und Berufungen das Bild von München im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert geprägt. Heute sind diese Frauen jedoch weitgehend vergessen. Das vorliegende Buch verleiht ihnen nun wieder Gesicht und Stimme.
Zeit: 19 Uhr
Ort: Juristische Bibliothek im Neuen Rathaus, 3. Stock, Zimmer 367, Marienplatz 8, 80331 München

___________


10. Mai/München
Filmvorstellung
Im Rahmen des DOK.fest in München findet die Deutschlandpremiere des Films »Fahr ma obi am Wasser« von Walter Steffen statt. Der Film folgt den Spuren der Flößer im bayerischen Oberland – von den Alpen bis nach München und darüber hinaus. Für alle Isar- und Loisach-Fans bieten sich außerdem die bei uns erschienenen Bücher »Entlang der Isar« und »Entlang der Loisach« von Gabriele Rüth an. Die Orte an den Ufern der Loisach sind alle historisch miteinander verbunden – besonders durch die Flößerei. »Entlang der Loisach« beleuchtet die Geschichte dieser Flößerorte und ist gleichzeitig ein idealer Führer für Radfahrer und Ausflügler. »Entlang der Isar« beleuchtet die traditionelle Welt der Isar-Flößer und erzählt die Geschichte des fast 300 Kilometer langen Flusses. Neue Ausflugstipps sowie reichlich Bildmaterial zu den malerischen Ufern und landschaftlichen Juwelen der Isartäler bereichern die historischen Eindrücke und gestalten einen individuellen Reiseführer – zum gemütlichen Schmökern oder als perfekter Begleitband für Fahrradtouren, Kurzurlaube oder Ausflüge.
Ort: Internationales Dokumentarfilmfestival München, Dachauer Str. 114, 80636 München

___________


17. Mai/Wackersdorf
Lesung
Werner Gerl liest unter anderem aus seinem neuen Krimi »Mord auf Entzug«. In diesem wird der Besitzer einer noblen Entzugsklinik für Reiche und Prominente am Starnberger See ermordet aufgefunden. Kommissarin Irene Rosen wird gemeinsam mit ihrem neuen Kollegen Andrea Popolo auf den Fall angesetzt. In der Entzugsklinik treffen sie auf einen suspekten Autor mystischer Thriller, eine gealterte Diva, ein drogensüchtiges Model, mit dem Rosen noch eine Rechnung offen hat, sowie einen von der Damenwelt vergötterten Popsänger. Kurzerhand wird der frisch von der Polizeischule kommende Popolo undercover eingeschleust, um den Promis auf den Zahn zu fühlen.
Zeit: 19 Uhr
Ort: Bücherei Wackersdorf, Hauptstraße 15, 92442 Wackersdorf

___________


18. Mai 2017
Buchpräsentation
Der vielfach ausgezeichnete Lyriker Ludwig Steinherr stellt am 18. Mai 2017 seinen neuesten Gedichtband »Alpenüberquerung« vor. Der Band entfaltet Lebensereignisse mithilfe von Adaptionen und Parallelisierungen aus Motiven und Topoi der Kunstgeschichte, der Musik, der Religion und des Mythos und läuft durch ein ganzes Leben, in seinen prägenden Momenten wie der Geburt eines Kindes oder den Tod der Mutter, über Reisen und Eindrücke, bis hin zu zunächst banal erscheinenden alltäglichen Terminen.
Zeit: 20 Uhr
Ort: Lyrik Kabinett, Amalienstraße 83, 80799 München

___________


18. Mai/Wuppertal
Lesung und Gespräch
Fridolin Schley liest aus seinem Buch »Die Ungesichter«. Das muslimische Mädchen Amal aus Somalia ist gerade 15 geworden. Sie geht zur Schule, hilft der Mutter mit den kleinen Geschwistern, in ihrer Freizeit liest sie romantische Liebesromane und hört mit ihren Freundinnen Hip-Hop-Musik. Doch dann besetzt eine islamistische Miliz über Nacht das Dorf, Tod und Terror legen sich über den Alltag. Als auch ihr Vater ermordet und Amal verschleppt wird, gelingt ihr die Flucht. Ein monatelanger Leidensweg beginnt, der sie in die Hände eines dubiosen Schleusers und durch den ukrainischen Winter führt, in ein slowakisches Lager und oft bis über den Rand ihres eigenen Verstandes.
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung v. Mackensen, Laurentiusstraße 12, 42103 Wuppertal
Eintritt: 6 Euro

___________


18. Mai/Pegnitz
Lesung
Die Volkshochschule Pegnitz veranstaltet eine Autorenlesung mit Arwed Vogel, der seinen Roman »Wie Anna den Krieg fand« vorstellen wird. Aus Geldsorgen nimmt der Schriftsteller Pallmann ein Stipendium an – dafür soll er in Verdun einen Text über die dortigen Gedenkstätten schreiben. Mit auf die Reise kommt seine Tochter, Anna. Zu diesem Kind aus einer früheren, längst zerbrochenen Beziehung hat er kaum ein Verhältnis. Dass Annas Vorstellung von Urlaub mit Vati am Meer nicht nur mit den Recherchearbeiten von Pallmann auf den Schlachtfeldern Verduns kollidiert, wird schnell deutlich. Doch vor der bizarren Kulisse aus Schützengräben und Kraterlandschaften spannt sich ein zartes Band der Vertrautheit zwischen Vater und Tochter… Die Lesung wird begleitet von Musik und einem Menü.
Zeit: 19 - 22 Uhr
Ort: Hotelfachschule, Pfarrer Dr. Vogl-Str. 35, 91257 Pegnitz
Kursgebühr: 39 Euro inkl. Aperitif und Menü

___________


23. Mai/Gersthofen
Lesung
Martha Schad stellt heute ihr neues Buch »Weiberheld und Weiberfeind« vor, in welchem sie sich dem Dichter Ludwig Thoma und seinem ambivalenten Verhältnis zu Frauen widmet: Als Kind rang er verzweifelt um die Aufmerksamkeit seiner Mutter, während seiner stürmischen Junggesellenzeit sah er Frauen als »Objekte« für erotische Abenteuer, leidenschaftlich kämpfte er mit harten Bandagen um die große Liebe seines Lebens, die verheiratete exotische Marietta de Rigardo, und enttäuscht musste er am Ende erleiden, dass seine Beziehung zu Maidi Liebermann ihm nicht das gewünschte Glück brachte. Und da ist auch noch der Thoma, den vielleicht die wenigsten kennen: der Mann, der Politikerinnen, Pazifistinnen und Jüdinnen verachtete und verhöhnte.
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchladen Gersthofen, Bahnhofstr. 8, 86368 Gersthofen
Eintritt: 10 Euro inklusive Snack und Getränk
Anmeldung: im Buchladen

___________


24. Mai/Wunsiedel
Lesung
Michael Vogtmann liest aus seinem spannenden Krimi »Wintersommer«. Zwei erbitterte Rivalen, zwei verfeindete Dörfer - der ideale Stoff für große Literatur und große Tragödien. Keiner wusste es besser als Shakespeare, dessen Klassiker »Romeo und Julia« in dem unterfränkischen Dorf Winterhausen aufgeführt werden soll. Friedrich Fichte, ein junger Lehrer, hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die feindseligen Dörfer Winterhausen und Sommerhausen einander näherzubringen. Mit viel Mühe und Aufwand stellt er daher eine Theatergruppe mit Schülern aus beiden Ortschaften zusammen. Er hat alle Hände voll zu tun mit seiner pubertären Akteursschar, der er nicht nur die Flausen, sondern auch den Dialekt austreiben muss. Schließlich ist es so weit, der große Abend steht bevor. Doch eine Sache ist bei der Premiere anders als bei den zahlreichen Proben: Julia wacht nicht mehr auf.
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung Kohler, Maximilianstraße 37, 95632 Wunsiedel

Pilgerroman


Über den Jakobsweg in ein neues Leben


Eduard Freundlinger ist Abenteurer, Weltenbummler, Unternehmer, Krimiautor und vieles mehr. Er hat bereits mehr als fünfzig Länder bereist, den Atlantik mit einem Segelboot überquert und in Südspanien ein neues Leben begonnen. Wer denkt, dass der gebürtige Österreicher dort zur Ruhe gekommen ist, liegt jedoch falsch. Freundlingers Abenteuerlust ist ungebrochen und so fuhr er überstürzt und unvorbereitet nach Frankreich, um den berühmten »Camino Francés« bis nach Santiago de Compostela in Nordspanien zu gehen. Vor ihm liegen 800 Kilometer Fußmarsch, interessante Begegnungen, skurrile Erlebnisse und die Erkenntnis: Manchmal muss man vom gewohnten Weg abweichen, um sein Ziel zu erreichen.

»Wie ich vom Weg abkam, um nicht auf der Strecke zu bleiben« erzählt von der Chance, die der Jakobsweg bietet: mit der Vergangenheit aufräumen, den Blick nach vorne richten und auch nach dem Zieleinlauf Pilger auf dem eigenen Weg bleiben. Eine Veränderung des gewohnten Lebens ist möglich, wenn wir uns in Bewegung setzen. Vamos, amigos!


Eduard Freundlinger
»Wie ich vom Weg abkam, um nicht auf der Strecke zu bleiben«
Meine Pilgerreise
276 S., Klappenbroschur, € 14.90

Schnell zugreifen: Das E-book ist ab jetzt 2 Wochen lang zum Sonderpeis von € 1,99 erhältlich!
»E-Book«


Ebenfalls von Eduard Freundlinger im Allitera Verlag erschienen:

»Pata Negra«
Kriminalroman
428 S., Paperback, € 16.90

 
Mord auf Entzug


Promis, Promille und Mord: Werner Gerl in Höchstform!



Der Münchner Krimiautor und Kabarettist Werner Gerl versteht es wie nur wenige, spannende Kriminalfälle mit Humor und Satire zu spicken. Auch sein neuestes Werk, »Mord auf Entzug«, punktet mit viel Wortwitz und spritzigen Dialogen. Die Kulisse dieses Krimis könnte idyllischer nicht sein, denn er spielt am traumhaften Starnberger See. Nicht ganz so idyllisch ist dagegen das, was hier passiert ist: Severin Tobler, der Besitzer einer Edel-Entzugsklinik für Stars und Sternchen, wird durch einen Stich ins Herz ermordet. Darüber hinaus ist seine Leiche mit in die Haut eingeritzten okkulten Zeichen übersät, deren Bedeutung die Ermittler zunächst einmal vor ein Rätsel stellt. Nichtsdestotrotz machen sich Kommissarin Irene Rosen und ihr neuer Kollege Andrea Popolo daran, den Fall zu lösen und treffen bei den Ermittlungen in der Entzugsklinik auf die skurrilsten Charaktere: einen suspekten Autor mystischer Thriller, eine gealterte Diva, ein drogensüchtiges Model, und einen von der Damenwelt vergötterten Popsänger. Gemeinsam findet das ungleiche Polizisten-Duo heraus, dass alle vier Patienten ein Motiv dafür hatten, dem Klinikbesitzer ein Messer ins Herz zu rammen… Um dem Mörder auf die Spur zu kommen, gibt sich Popolo selbst als Patient aus und ermittelt undercover.

Mit »Mord auf Entzug« ist Werner Gerl ein Kriminalroman mit köstlich-komödiantischen Zügen gelungen – das verspricht kurzweiliges Lesevergnügen für alle Krimifans und solche, die es noch werden wollen!



Werner Gerl
»Mord auf Entzug«
292 S., Paperback, € 12.90

 
Verlagsvorschau Frühjahr/Sommer 2017

Neuerscheinungen im Frühjahr 2017

Auch in diesem Jahr wartet wieder eine gelungene Mischung aus Krimi, Belletristik und Sachbuch auf Sie – vor allem aber ein gutes Stück bayerische Literatur!
In unserer Vorschau können Sie sich schon jetzt über alle Neuerscheinungen der kommenden Monate informieren: