Unsere Bücher
Allitera
Kriminalromane
Die Schatzkiste
Lyrikedition
Buchmedia Forum
STATTreisen

Home Newsletter Impressum AGB Datenschutz Jobs Presse Kontakt
Warenkorb

 
allitera    
     
»Das Leben hat mich gelebt«

»Das Leben hat mich gelebt«

Die Biografie der Renée-Marie Hausenstein

Herbertz, Eva-Maria

ISBN: 978-3-86906-172-6
Allitera
200 S., Paperback
€ 19.90

Leseprobe (PDF)

Bestellen

 
 
Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich.

»Ich habe nicht mein eigenes Leben gelebt – das Leben hat mich gelebt.« Renée-Marie Hausenstein Erst im Alter von vierzehn Jahren erfuhr Renée-Marie, Tochter von Wilhelm Hausenstein, namhafter Kunsthistoriker und erster deutscher Botschafter in Paris nach dem Zweiten Weltkrieg, dass ihre Mutter Jüdin ist. 1942 konnte die 20-Jährige, nachdem sie eine Scheinehe eingegangen war, nach Brasilien emigrieren, wo sie als mutmaßliche Spionin fast drei Monate inhaftiert war und sich allein durchschlug, während ihre Eltern in Deutschland nur knapp der Deportation entgehen. Das Leben der heute 90-jährigen Renée-Marie Parry Hausenstein blieb unstet, ein Pendeln zwischen der alten und neuen Welt, war geprägt von der Suche nach einer Aufgabe und ihrer Bestimmung.

Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern erhalten Sie unter www.eva-maria-herbertz.de.



Druckansicht  

Rezensionen

Eine Tutzinger Lebensgeschichte
Eva-Maria Herbertz gehört zu den wenigen Biografen, die es verstehen, die passenden Fäden einer Geschichte aufzunehmen, um sie zu einem aussagestarken Geflecht von individuellen, gesellschaftlichen, geistigen und politischen Zusammenhängen zusammenzuknüpfen. Wenn es sich dann auch noch so spannend und kurzweilig liest, wie ihr neuestes Buch, weil sie mit sensiblem Einfühlungsvermögen und dennoch sachlich schreibt, dann ist so ein Buch wirklich ein großer Wurf. (...)
Astrid Amelungse-Kurth, Münchner Merkur 25.5.2012


Vom Leben gelebt
(...) Der Germanistin und Historikerin Eva-Maria Herbertz ist es gelungen, aus Daten und Fakten, Briefen, Tagebüchern und persönlichen Erinnerungen eine Biografie zu machen, die sich so spannend liest wie ein Kriminalroman. (...)
Katja Sebald, Süddeutsche Zeitung 26.5.2012



(...) Ungemein spannend ist diese Biografie geschrieben, die auch einen ungeschminkten Einblick in das Alltagsleben während der Nazizeit und der Nachkriegsjahre vermittelt. Ein Buch, das emotional stark berührt und ein zeitgeschichtliches Dokument allerersten Ranges darstellt.
Forum Politikunterricht 0.0.0000


Rezension aus
"Das Buch bietet einfühlsame Einblicke in ein höchst facettenreiches, weltoffenes und engagiertes Frauenleben zwischen den Welten."
Edgar Göll, Das Historisch-Politische Buch 17.9.2013