Unsere Bücher
Allitera
Kriminalromane
Die Schatzkiste
Lyrikedition
Buchmedia Forum
STATTreisen
Dienstleistungen
Home Newsletter Impressum AGB Datenschutz Jobs Freundeskreis
Kontakt
Warenkorb
Mark Twain in Bayern


Ein Amerikaner entdeckt Bayern


Aus dem Originaltext von Mark Twain:
»Geborn 1835; fünf Fuss achteinhalb inches hoch; weight doch aber about 145 pfund, sometimes ein wenig unter, sometimes ein wenig oben; dunkel braun Haar und rhotes Moustache, full Gesicht, mit sehr hohe Oren und leicht grau practvolles strahlenden Augen und ein Verdammtes gut moral character. Handlungkeit, Author von Bücher.«

Dieses launige Selbstporträt verfasste Mark Twain während seiner Zeit in Bayern. Insgesamt ein halbes Jahr verbrachte der damals schon weltberühmte Autor in München und Tölz und besuchte auch Nürnberg und Bayreuth. Diese Aufenthalte haben etliche Spuren in seinem Werk hinterlassen, freilich sehr verstreut und manches erst in seinem Nachlass entdeckt.
Der Band »Mark Twain in Bayern« versammelt die bayerischen Texte Twains, darunter Erzählungen, Reiseberichte und Briefe, teilweise in deutscher Erstveröffentlichung. Ausführliche Einleitungen von Herausgeber Michael Klein, die den Zusammenhang zwischen Twains Zeit in Bayern und seinem Werk aufzeigen, begleiten die einzelnen Texte.


Am Mittwoch, 29. Juni, um 19 Uhr findet die Präsentation des Buches mit Herausgeber Michael Klein und Schauspieler Christian Natter im Amerikahaus statt. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stiftung Bayerisches Amerikahaus, Monacensia und Allitera Verlag.
Anmeldung erbeten unter reservierung@amerikahaus.de oder telefonisch unter 089 - 55 25 370

Schon am Vormittag des 29. Juni wird Michael Klein zusammen mit Christian Natter von 10 bis 12 Uhr in der Sendung »Habe die Ehre« bei BR Heimat live zu Gast sein. Hören Sie doch mal rein!



Michael Klein (Hg.)
»Mark Twain in Bayern«
Erzählungen, Reiseberichte, Briefe
228 S., Paperback, € 16.90
Erscheinungstermin: 29. Juni 2016
elf nach elf
Gedichte
Reimfrei

Lesung der Münchner Autorengruppe am 15. Juni 2015 im Lyrik Kabinett München
mehr ...
elf nach elf
Sie haben in München gelebt
Biografien aus acht Jahrhunderten
Ebnet, Werner

Werner Ebnet versammelt in diesem Band fast 5.550 Biografien aus acht Jahrhunderten. Die von ihm ausgewählten Persönlichkeiten haben dabei zwei wichtige Auswahlkriterien: Sie haben zumindest einen Teil ihres Lebens in der bayrischen Landeshauptstadt verbracht und in dieser Zeit Außergewöhnliches bewegt oder geschaffen.
mehr ...
Sie haben in München gelebt
Wagnis Widerstand
Evangelische Christen in München gegen den Nationalsozialismus
Kitzmann, Armin Rudi

Der Band stellt einen wichtigen Teilaspekt der Geschichte der Protestanten während des Dritten Reichs dar.
mehr ...
Wagnis Widerstand
Wintersommer
Kriminalroman aus Franken
Vogtmann, Michael

Passend zum 400. Todestag von William Shakespeare nimmt sich Michael Vogtmann den Klassiker »Romeo und Julia« als Vorlage für seinen Kriminalroman rund um die beiden unterfränkischen Dörfer Winterhausen und Sommerhausen.
mehr ...
Wintersommer
Ludwig II. und die Frauen
Schweiggert, Alfons

Der Ludwig-II.-Kenner Alfons Schweiggert stellt mehr als 100 Frauen vor, die im Leben des Königs eine wichtige Rolle spielten.
mehr ...
Ludwig II. und die Frauen
Stern unter den Schönen
Ein Skandal am Münchner Hof. Historischer Roman
Leonhard, Maria-Magdalena

Ein fundiert historisch recherchiertes und emotional packendes Buch über das München des 18. Jahrhunderts. Für jeden Fan historischer Romane ein Muss!
mehr ...
Stern unter den Schönen
Die Ungesichter
Schley, Fridolin

Die erschütternde Fluchtgeschichte der 15-jährigen Amal aus Somalia.
mehr ...
Die Ungesichter
Bayerns Töchter
Frauenporträts aus fünf Jahrhunderten
Panzer, Marita; Plößl, Elisabeth

Ein ebenso informativer wie kurzweiliger Spaziergang durch die bayerische Frauengeschichte vom 16. bis ins 20. Jahrhundert – illustriert mit zahlreichen Abbildungen.
mehr ...
Bayerns Töchter
Die Hoffnung im Gepäck
Begegnungen mit Geflüchteten
Schelling, Cornelia von; Stickel, Andrea (Hg.)

Mit Beiträgen von: Friedrich Ani, Christine Auerbach, Nicola Bardola, Brigitte Beil, Doris Dörrie, Gisela Framhein, Lena Gorelik, Katja Huber, Michaela Karl, Suli Kurban, Dagmar Leupold, Lilian Loke, Albert Ostermaier, Asta Scheib, Cornelia von Schelling, Fridolin Schley, Tilman Spengler und Uwe Timm
mehr ...
Die Hoffnung im Gepäck
Schloss Nymphenburg
Bauwerke – Menschen – Geschichte
Fuchsberger, Doris; Vorherr, Albrecht; Warbeck, Gredel

Der vorliegende Band stellt alle Epochen der Schlossgeschichte in einem kunstvollen Bilderbogen dar, der nicht nur den Bauwerken, sondern auch ihren Bewohnern Reverenz erweist.
mehr ...
Schloss Nymphenburg
Veranstaltungen 2016


24. Mai bis 20. Juli/München
Ausstellung
Gredel Warbeck zeigt in der Ausstellung mit dem Titel »Tierisch schön« Fotografien verschiedenster Tiere, die in der Parkanlage des Schlosses Nymphenburg zu finden sind. Die Künstlerin steht in engem Bezug zu der Schlossanlage, hat sie doch auch schon die Fotografien für den Bildband »Schloss Nymphenburg« gemacht.
Zeit: Dienstag bis Freitag 10 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr
Ort: CaféBar Limulus, Museum Mensch und Natur, Schloss Nymphenburg, 80638 München



Juni

29. Juni/München
Präsentation
In einer Kooperationsveranstaltung von Amerikahaus, Allitera Verlag und der Monacensia präsentiert Autor Michael Klein zusammen mit Schauspieler Christian Natter den Band »Mark Twain in Bayern«. Ein halbes Jahr seines Lebens hat Mark in Bayern verbracht und sich dort pudelwohl gefühlt. Im Winter 1878/79 lebt er mit seiner Familie in München, wo u.a. große Teile seines Buchs »Bummel durch Europa« entstehen, im Sommer 1893 kehrt er mit seiner Frau nach Bayern zurück, diesmal nach Tölz, auch der Gesundheit wegen. Mark Twains Zeit in Bayern hat etliche Spuren in seinem Werk hinterlassen, freilich sehr verstreut und manches erst in seinem Nachlass entdeckt. In dem präsentierten Band erscheinen die bayerischen Texte Mark Twains erstmals gesammelt – zum Teil in deutscher Erstveröffentlichung – und mit ausführlichen Einleitungen, die den Zusammenhang zwischen seiner Zeit in Bayern und seinem Werk aufzeigen.
Zeit: 19 Uhr
Ort: Amerikahaus, Barer Straße 19a, 80333 München

___________


29. Juni/Ebenhausen
Lesung
Geflüchtete erzählen ihre Geschichte: Roya aus Afghanistan, Daisy aus Sierra Leone und Ahmad Nah aus Syrien schildern die traumatischen Erlebnisse in ihrer Heimat, berichten von der Flucht, von der Ankunft, von ihren Erfahrungen. Versammelt wurden ihre Geschichten in dem Buch »Die Hoffnung im Gepäck«, herausgegeben von Cornelia von Schelling und Andrea Stickel, für das sich namhafte Münchner Autorinnen und Autoren mit den Geflüchteten zusammengesetzt haben, um deren Geschichten aufzuschreiben. Dabei entstanden Porträts, Berichte, Collagen und Gedichte, deren gemeinsamer Kern die Hoffnung ist. An diesem Abend kommen Roya, Daisy und Ahmad Nah selbst zu Wort.
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung Isartal, Prof.-Benjamin-Allee 2, 82067 Ebenhausen



Juli

08. Juli/München
Präsentation
Der ehemalige Schulpfarrer Armin Rudi Kitzmann arbeitet in seinem Buch »Wagnis Widerstand. Evangelische Christen in München gegen den Nationalsozialismus« einen wichtigen Teilaspekt der Geschichte der Protestanten während des Dritten Reichs auf: den Widerstand gegen das NS-Regime. Dass die evangelische Kirche in Bayern durch Schweigen und Anpassung an dieses Regime Schuld auf sich geladen hat, ist bisher zur Genüge behandelt worden. Dabei wurde aber das mutige »Gegen-den-Stachel-löcken« vieler evangelischer Christen weitgehend ignoriert. Für den Münchner Bereich wird dies in »Wagnis Widerstand« nachgeholt. Die lebendige Darstellung der Persönlichkeiten und der Verhältnisse, in denen sie leben mussten, lässt diesen Band zu einer eindrücklichen Lektüre werden.
Zeit: 18 Uhr
Ort: Gemeindesaal der St. Markus Kirche, Gabelsbergerstraße 6, 80333 München

___________


23. Juli/München
Reimfrei-Lesung
In der Sommer-Lesung der Münchner Lyrik-Gruppe Reimfrei eröffnet sich ein Spiegelkabinett aus elf lyrischen Stimmen zu dem gewählten Motto: Wer ist 'wir'? Glücklich sein MÜSSEN – warum? Oder wogegen? Eine seitenverkehrte Welt? Wann oder wie 'geht' Glück? Und wie geht das Gegenteil − das Un-Glück − mit uns um?
Die letztjährige Lesung unter dem Motto »Reimfrei macht nicht nur Schräges, Leises, Neues und Schönes, sondern auch viel Ungereimtes« wurde im Band »elf nach elf« dokumentiert.
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Lyrik Kabinett, Amalienstraße 83a, 80799 München


Fridolin Schley in der FAZ vom 14. Juni 2016


Versengte Fingerkuppen


»Dieser Erzählung von nur hundert Seiten wünscht man viele Leser. Denn Amal (…) gemahnt uns an etwas, das eigentlich selbstverständlich sein müsste, aber nicht ist: Dass jeder der Menschen, die so unbedingt um Einlass nach Europa bitten, eine Geschichte hat, die gehört werden sollte.« Wiebke Porombka, FAZ, 14. Juni 2016

In seiner Erzählung »Die Ungesichter« verarbeitet der mehrfach ausgezeichnete Münchner Autor Fridolin Schley die erschütternde Fluchtgeschichte des somalischen Mädchens Amal (Name für das Buch geändert), die zum Zeitpunkt ihrer Flucht gerade erst 15 Jahre alt war. Über Monate zieht sich ihr Leidensweg, bis Sie endlich Deutschland erreicht. Die heute 20-Jährige lebt mittlerweile in München und möchte Krankenschwester werden.
Über diese Erzählung schreibt Wiebke Porombka in Ihrem Artikel in der FAZ am 14. Juni 2016. Sie zeigt sich beeindruckt von Schleys »feinsinnigem Erzählen« und die Art wie das Literarische die traumatischen Erlebnisse Amals nicht überschreibt, sondern ihr vielmehr ein Gesicht verleiht.


Lesung mit Fridolin Schley:
Am Freitag, 24. Juni, liest Schley um 20 Uhr in der Kunst- und Textwerk Galerie im Münchner Westend.


Fridolin Schley
»Die Ungesichter«
mit Zeichnungen von Thomas Gilke
100 S., Hardcover, € 14.90

 
Wagnis Widerstand


Münchner Protestanten im Dritten Reich


Das neue Buch »Wagnis Widerstand. Evangelische Christen in München gegen den Nationalsozialismus« des ehemaligen Schulpfarrers Armin Rudi Kitzmann stellt einen wichtigen Teilaspekt der Geschichte der Protestanten während des Dritten Reichs dar: den Widerstand gegen das NS-Regime. Dass die evangelische Kirche in Bayern durch Schweigen und Anpassung an dieses Regime Schuld auf sich geladen hat, ist bisher zur Genüge behandelt worden. Dabei wurde aber das mutige »Gegen-den-Stachel-löcken« vieler evangelischer Christen weitgehend ignoriert.

Kitzmann setzt sich schon seit langer Zeit – auch mit mehreren Publikationen – intensiv mit der Geschichte der Protestanten in München auseinander. Seine Dokumentation stützt Kitzmann dabei sowohl auf historische Recherchen wie auch auf authentische Gespräche mit Zeitzeugen. Umfangreiches und eindrückliches Bildmaterial untermauert dieses Sachbuch. Die so entstandene lebendige Darstellung der Persönlichkeiten und der Verhältnisse in denen sie leben mussten, lässt diesen Band zu einer eindrücklichen Lektüre werden.


Präsentation am Freitag, den 08. Juli, um 18 Uhr im Gemeindesaal der St. Markus Kirche (Gabelsbergerstr. 6)! Eintritt frei. Anmeldung bitte per Mail an lesung@allitera.de oder telefonisch unter 089-13929046.

Armin Rudi Kitzmann
»Wagnis Widerstand«
Evangelische Christen in München gegen den Nationalsozialismus
140 S., Paperback, € 14.90

 
Jubiläumslesung


Rückblick auf einen großartigen Abend


Am 15. Juni vor einem Jahr hat sich das Lyrik-Kollektiv Reimfrei aus Anlass ihres elfjährigen Bestehens zu einer ihrer seltenen gemeinsamen Lesungen zusammengefunden. Unter dem Motto »Reimfrei macht nicht nur Schräges, Leises, Neues und Schönes, sondern auch viel Ungereimtes« lasen alle elf Mitglieder der Gruppe ausgewählte Gedichte im Lyrikkabinett München, moderiert und kommentiert von Pia-Elisabeth Leuschner. »elf nach elf« dokumentiert diesen Abend: ein Kaleidoskop poetischer Stimmen – plastisch bildhaft oder intim berührend, philosophisch oder lautberauscht, mythisch, psychologisch differenziert und zeitkritisch, funkelnd vor surrealistischem Witz …


Kleine Kostprobe:

Ruth Wiebusch

GRASGERUCH IM TREPPENHAUS

durchs fenster mäht der alte
nachbar den rasen von oben

ein insekt das sich sehr ziel
gerichtet über die augen

blicke dem lattenzaun nähert
bahn für bahn dem abend



Reimfrei
»elf nach elf«
Gedichte
92 S., Paperback, € 11.50